Mythische Bäume - Kulte und Sagen, Heilkunde und Nutzwerte, Überliefertes Handwerk


  Esche - Fraxinus excelsior                          

Der Wald ist „in“. Und das ist gut so.

Auch wir sind wieder öfter mittendrin – im Wald. Und merken, wie gut das tut.

„Man sieht nur, was man weiß“, sagte Goethe. Doch wertvoller als Wissen sind eigene Erfahrungen!

Dieses Buch ermuntert Sie dazu, Ihr Wissen über Bäume zu erweitern und Bäume als Begleiter durch das Leben täglich neu zu er"leben". Es steckt voller Geschichten über Bäume, ihre Nutzung und ihre Überlieferungen.

Lassen Sie auf einem Spaziergang das Spiel von Sonnenlicht und grünen Blättern auf sich wirken. Das baut nicht nur Stress ab, das baut Lebenslust auf…

Spüren Sie, wie gut das tut…

Genießen Sie es und werden zum Kenner von mindestens 15 heimischen Bäumen, die Ihnen täglich auf dem Spaziergang oder beim Vorbeifahren am Straßenrand begegnen. 

Erschienen im Kosmos-Verlag.

Die Esche - der Baum des Lichts
Auf dem rechten Foto sind Eschenblätter vor dem hellen Sommerhimmel zu sehen. Die Esche spielt gerne mit dem Licht, sie ist ein Baum der Sonne und wächst gerne in der Nähe des Wassers. Den Kämpfern lieferte sie lcihte, leichte Speere, den Bauern Stiele für das Werkzeug und Futter für´s Vieh und den Sportlern Schlitten, Skier, Paddel oder Baseballschläger.
Ihr Holz verbrennt zu rein weißer Asche (daher der Name "Esche") und diente als Heilmittel. Rinde, Knospen und Blätter bringen die Beweglichkeit in den Körper zurück.
Aber war sie wirklich der Weltenbaum Yggdrasil?

Auf der webseite von Baumkenner Andreas Hase http://www.mythische-baeume.de/ können Sie mehr über dieses Buch lesen.
Und bei www.polythea.com. erfahren Sie etwas über die Arbeit der Mythenforscherin Vera Zingsem.